Kolonial-Domino

 

Hier mal ein ganz anderes Spielkonzept: Ein Domino!

Die 25 „Spielsteine“ könnten aus einem Pappbogen oder einer Verpackung ausgeschnitten worden sein. Vielleicht war es auch ein vorgestanzter Bogen. Da keine Werbung erscheint, war es wohl ein Kaufspiel. Sechs KolonialgebieteTitelbild werden durch „Typen“ symbolisiert, die die Spieler dann wie beim Domino üblich, aneinanderlegen müssen.
Togo, Kamerun, Deutschsüdwest, Deutschostafrika, Kiautschou und Kaiser-Wilhelmsland.

Leider sind weder Jahreszahlen noch Herstellerangaben auf den Steinen zu finden, so bleibt wieder nur eine Mutmaßung. Die Südsee ist nur durch Kaiser-Wilhelmsland vertreten, die Darstellung deutet ansonsten auf das ausgehende 19.Jahrhundert hin. Eine Datierung „um 1890“ erscheint angemessen.
 

 

Zur Startseite www.reichskolonialamt.de


webdesign : © ideenmühle - 30. Mai 2010 - E-mail: webmaster@flazi.de